Jugendgruppe des Tierschutzvereins

 

Weinheim und Umgebung e. V.

 

Das nächste Treffen der Jugendgruppe findet am 02.09.2017 von 10 - 12 Uhr im Tierheim Weinheim statt.

 

 

 

Ausflug mit der Jugendgruppe am 8. Juli 2017

Heute, am 27.08.2016, haben wir verschiedene Bilderrahmen mit schönen Tiersprüchen- und Tierbildern bestückt. Es hat sehr viel Spaß gemacht.

Diese Bilderrahmen werden wir auch an unserem Tag der offenen Tür am 25.09.2016 zwischen 11h00 - 17h00 verkaufen.

Desweiteren werden wir auch wieder unsere weltberühmten Waffeln machen.

Ich danke schonmal vorab allen Waffeln Champions.

Am 04.06.2016 haben wir im Tierheim zwei verschiedene Sorten Hundeleckerlies gebacken, Käsecracker und Quarkröllchen.

Diese Leckerlies haben wir dann unserem Rudi zu testen gegeben und Sie kamen super an, Rudi war begeistert.

Dann haben wir noch mit den Katzen geschmust.

Anbei ein paar Bilder.

Heute (16.01.2016) haben wir alle Kleintiergehege im Tierheim gesäubert.

Das ganze Stroh und Heu musste entsorgt und durch frisches ersetzt werden.

 

Natürlich hatten die Kaninchen, Ratten, Mäuse und Chinchillas großen Hunger, also haben Sie alle noch ein große Portion Gemüse, sowie leckere Kräuter bekommen.

Auch das Wasser muss täglich frisch gegeben werden.

 

Anbei ein paar Bilder. Vielen Dank für Eure große Hilfe.

10.05.2015

Unsere Jugendgruppe war wieder sehr fleißig und hat unter der Anleitung von Karl Stippinger und Martin Knierim etliche Igelhäuser zusammen gebaut. Dabei stellten sich unsere weiblichen Jugendgruppenteilnehmer sehr geschickt, im Umgang mit Hammer und Bohrmaschine, an.

Nach dem Bau der Igelhäuser ging es zu unseren Kleintieren, die dank der frühlingshaften Temperaturen wieder im Freigehege herumhoppeln dürfen.

Sonja Born erklärte unseren jungen Tierschützern, wie Kaninchen artgerecht gehalten werden und worauf geachtet werden muss, damit die Nager sich rundum wohl fühlen.

Am 08.11.2014 hatten wir Frau Hübsch und zwei Ihrer Schützlinge zu Besuch.

 

Frau Hübsch betreibt bei sich zuhause eine Igelauffangstation.

Sie pflegt kranke Igel, zieht Baby Igel auf und bringt Sie durch den Winter.

Nach dem Winter wildert Sie Sie wieder an einem schönen und sicheren Platz aus.

Sie hat uns sehr viel über die Igel erzählt.

 

Zum Beispiel, dass man Igel, die man im Garten findet in der nahrungsarmen Zeit mit Katzennassfutter füttern kann.

Das Futter sollte man am Besten unter eine Palette stellen, so dass die Igel drankommen aber keine anderen Tiere wie Hunde und Katzen.

Oder, welche Igel brauchen Hilfe?

Hilfsbedürftig sind:

Verletzte Igel:

Oft deuten schon Fundort und -umstände (Straße, Bauarbeiten) auf Verletzungen hin. Tiere, die vermutlich tagelang in Gruben, Lichtschächten o.ä. ohne Wasser und Futter gefangen waren, brauchen ebenfalls Hilfe.

Kranke Igel:

Man erkennt sie meist daran, dass sie tagsüber Futter suchen, herumlaufen, -torkeln oder -liegen. Auf kranken Igeln (wie auch auf Säuglingen und Verletzten) sitzen in der warmen Jahreszeit häufig Schmeissfliegen, die ihre Eier ablegen. Kranke Igel sind apathisch, rollen sich kaum ein, sind oft mager (Einbuchtung hinter dem Kopf, herausstehende Hüftknochen). Ihre Augen stehen nicht halbkugelig hervor, sie sind eingefallen, schlitzförmig.

Verwaiste Igelsäuglinge:

Igeljunge, die sich tagsüber ausserhalb ihres Nestes befinden, noch geschlossene Augen und Ohren haben und sich womöglich kühl anfühlen, sind mutterlos und benötigen dringend Hilfe.

Igel, die nach Wintereinbruch, d.h. bei Dauerfrost und/oder Schnee herumlaufen:

Auch solche Igel findet man hauptsächlich bei Tag. Es kann sich um kranke oder schwache Alttiere handeln; öfter sind es Jungtiere, die spät geboren, evtl. auch krank sind und/oder sich wegen des geringen Nahrungsangebots im Spätherbst kein für den Winterschlaf ausreichendes Fettpolster anfressen konnten

 

Igelfinder müssen sich unbedingt mit einer Igelstation und/oder einem Tierarzt in Verbindung setzen.

Die zwei Igel, die Frau Hübsch mitgebracht hatte waren ganz brav und wir konnten Sie sogar ganz vorsichtig anfassen.

 

Es war ein unvergessliches Erlebnis.

Nochmals vielen Dank Frau Hübsch für diese tollen und interessanten zwei Stunden.

07.06.2014 Tag der Katze - Die Jugendgruppe hat sich heute mit dem Thema "Katze" beschäftigt.

17.05.2014  Unsere Jugendgruppe hat für einen befreundeten Tierschutzverein Plakate für den Tag der Artenvielfalt erstellt.

Das Thema Hund wird immer einmal wieder besprochen, es ist auch sehr umfangreich und wahnsinnig interessant.

 
Diesmal haben wir uns hauptsächlich über das richtige Verhalten von Kindern und Jugendlichen gegenüber Hunden im Allgemeinen gekümmert. Es gibt 12 goldenen Regeln, die jeder beachten sollte, um gut mit Hunden auszukommen. Diese haben wir erst einmal besprochen.
 
Dann haben wir praktisch auch einige Dinge ausprobiert - wie z.B. die richtige Handhaltung beim Leckerli geben.
Zum Schluss haben wir mit Krümmel, unserem lieben Mops, der uns netterweise Gesellschaft leistete, einen großen Spaziergang gemacht.

 

Passend zur Jahreszeit haben wir uns hauptsächlich dem Thema Pelz und Pelztiere angenommen.

 

Nach theoretischen Fakten und Informationen haben wir mit den beiden Chinchillas im Tierheim Bekanntschaft gemacht. Heidi und Marlow waren sehr aufgeschlossen und nagten auch gerne leckere Möhren aus den Händen der Jugendlichen. Es war schon ein erschreckender Vergleich zwischen den grausamen und kleinen Käfigen auf Pelztierfarmen und dem wunderschönen und artgerecht eingerichteten großen Käfig im Tierheim. Niemand konnte sich vorstellen, solch süße Tiere wegen ihres Pelzes umzubringen.

 

Dann haben wir uns die kleine Rattengruppe im Tierheim näher angeschaut und uns über die intelligenten und vorwitzigen Ratten unterhalten, die völlig zu Unrecht in der Bevölkerung im Allgemeinen als "Ekeltiere" bezeichnet werden.

 

Beim letzten Treffen der Jugendgruppe, am 14.12.2013 von 10h00 - 12h00, haben wir 3 Igel-Notunterkünfte gebaut.
Eins für's Tierheim Weinheim, falls mal ein in Not geratener Igel versorgt werden muss, und zwei für die Igel-Auffangstation von Frau Hübsch, da sie diesen Winter ca. 15 kranke Igel versorgen muss und noch Unterkünfte benötigte.

Wir wollten sie damit überraschen und sie bei der Versorgung kranker Igel unterstützen.

Bei unserem Werken haben uns noch zwei Jugendliche vom Tierheim selbst tatkräftig unterstützt.

Mit Eifer hat die Jugendgruppe die Kleintiergehege ausgemistet, mit frischem Streu und Heu ausgestattet und teilweise "neu möbliert". Dann wurde Gemüse, Kräuter und Obst geschnitten und an die schon gierig wartenden Kaninchen und Meerschweinchen verteilt. Es machte großen Spaß, ihnen dann beim Essen zuzusehen.

Danach fanden die Jugendlichen noch Zeit, schöne Plakate für die Weihnachtszeit zu malen, in denen sie aufrufen, keine Tiere an Weihnachten zu verschenken! Die Plakate wurden sogleich im Tierheim aufgehängt.

 

 

 

Wir, das Tierheim Weinheim betreuen eine Jugendgruppe.

Hier ein paar Beispiele, was wir schon zusammen gemacht und erlebt haben und was wir noch machen möchten.

 


Vor ein paar Wochen hat uns im Tierheim Weinheim Herr Asmus mit seiner Vogelspinne Susi besucht.
Er erzählte uns sehr viel über die Lebensart und die artgerechte Haltung einer Vogelspinne.

Susi ist 18 Jahre alt und lebt schon viele Jahre bei Herrn Asmus.
Für ihn ist sie sein kleiner Liebling.

Wir haben während seines Besuches viel gelernt, zum Beispiel, dass gewisse Vogelspinnenarten sich fast nie bewegen und darauf warten "dass Ihr Essen" buchstäblich vor der Nase vorbeiläuft. Was wir nicht wussten ist, dass sich Vogelspinnen auch häuten.

 

Das ist ein Phänomen, denn aus einer „alten“ Spinne entsteht eine komplett „neue“ Spinne.
Sogar die Augen "werden erneuert".
Das Einzige, was nie durch die Häutung ausgetauscht wird, sind die Greifzähne.

Anbei ein paar Bilder von Susi, wie sie in Ihrem Terrarium lebt.

 

 

Bei unserem letzten Treffen haben wir ein Insektenhotel gebaut. Das hat Spaß gemacht. Auch da habe ich ein paar Bilder für Euch.
Ihr werdet auf den Bildern sehen, dass "unseren" Insekten an nichts fehlen wird.
Für die faulen oder älteren Gäste, die wir in den oberen Etagen des Hotels unterbringen müssen, haben wir einen Aufzug eingebaut, um in die oberen Stockwerke zu gelangen.
Es gibt ein WC für Herren und Damen und natürlich, wie es bei guten Hotels üblich ist, einen Spa-Bereich.

 

Tierheim Weinheim

Tullastraße 3

69469 Weinheim

Tel. 06201 / 62 22 4

Fax 06201 / 98 68 28

eMail: tierheim-weinheim@gmx.de

 

eMail: vorstand-tierheim-weinheim@gmx.de 

 

Öffnungszeiten:

Mittwochs 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Samstags 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

 

 

Gassigeh-Zeiten:

Montags von 8.00 Uhr bis 10.30 Uhr (neu!)

 

Di-So von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

 

zusätzlich Mo+Do+Fr nachmittag von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

 

An Feiertagen ist das Tierheim nur bis 12 Uhr geöffnet. Die Gassigeh-Zeiten sind somit von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr