Auf dieser Seite möchten wir Ihnen gerne unsere Hunde vorstellen

Unsere Hunde sind in der Regel gegen Tollwut, Parvovirose, Staupe, Hepatitis und Leptospirose geimpft und mit einem Chip gekennzeichnet.

 

Bei einer Vermittlung wird eine Schutzgebühr von 250,- Euro erhoben.

Damit können wir einen Bruchteil der entstanden Tierarztkosten abdecken.

Ältere Hunde über 10 Jahren vermitteln wir auf Spendenbasis.

 

Bitte bringen Sie zur Unterzeichnung des Schutzvertrages einen gültigen Personalausweis sowie ein passendes Halsband und eine Leine mit.

 

Bevor ein Hund vermittelt wird, sollten Sie als Interessent so oft wie möglich zum Gassi gehen vorbei zu kommen, damit sich Hund und Menschen kennenlernen können.

 

Das Probewohnen (ca. 1-5 Tage) findet in Absprache mit dem Tierheimpersonal statt.

 

Der Tierschutzverein behält sich vor, die zukünftigen Plätze der Schützlinge im Vorfeld zu kontrollieren. 

Henry ist ein süßer Boxer Rüde, geboren am 16.02.2011. Er ist sehr lieb, freundlich und äußerst menschenbezogen.

Henry ist geimpft, gechipt und bereits kastriert.

Bei Interesse bitte telefonisch im Tierheim, unter 06201/62224, melden.

27.06.2017 Joy hat bereits Interessenten!

Joy ist eine circa 1-jährige, kastrierte Mischlingshündin. Sie ist mit Artgenossen sehr gut verträglich und hat auf Anhieb im Tierheim einen tollen Hundekumpel gefunden. Joy ist noch sehr ungestüm und verspielt, daher sollten Kinder bereits etwas größer und standfest sein.

Henry (Mischling, Rüde, weiß-braun-schwarz, 5 Jahre) und Pippa (Mischling, Hündin, braun, 5 Jahre) wurden zusammen mit Willy im Tierheim abgegeben, nachdem ihr Besitzer die Wohnung verloren hat. Henry und Pippa werden auf jeden Fall zusammen vermittelt.

Natürlich auch sehr gerne im Dreierpack! Das wäre wie ein 6er im Lotto!

Beide freuen sich auf eine neue Familie, gerne auch mit größeren Kindern.

Willy ist ein 7-jähriger, kastrierter Labradorrüde. Willy kam mit seinen zwei Hundekumpels Pippa und Henry ins Tierheim, nachdem ihr Besitzer die Wohnung verloren hatte.

Nun suchen alle drei Hunde ein neues Zuhause.

Natürlich auch sehr gerne im Dreierpack! Das wäre wie ein 6er im Lotto!

Willy sollte aber unbedingt zu einem weiteren Hund dazu, da er unsicher ist und sich an einem souveränen Hund orientiert.

Er freut sich auf eine neue Familie, gerne auch mit etwas größeren Kindern.

Abu ist ein 7-jähriger, kastrierter Mischlingsrüde. Er könnte eine Mischung aus Schäferhund und Dackel sein - der Körper eines Schäferhundes und die kurzen Beinchen eines Dackels.

Abu verlor sein Zuhause, da sein Frauchen erkrankt ist und sich nicht mehr ausreichend um ihn kümmern konnte. Er geht gerne spazieren und liebt ein sonniges Plätzchen im Garten.

Mit anderen Hunden versteht sich Abu je nach Sympathie. Jedoch sollten andere Tiere, wie Katzen oder Kaninchen nicht im Haushalt leben.

Abu freut sich auf ein neues Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen, gerne auch mit größeren Kindern.

Er fährt gerne Auto und kann auch für 2-3 Stunden alleine bleiben.

Micki ist ein 7-jähriger, kastrierter Mischlingsrüde. Micky ist sehr menschenbezogen und versucht seinen Zweibeinern immer zu gefallen. Er kann bereits die gängigen Grundkommandos wie Sitz, Platz und Bleib. Mit Artgenossen versteht sich Micki nicht sonderlich gut, sodass er in seinem neuen Zuhause unbedingt Einzelprinz sein möchte. Auch andere Tiere, wie Katzen oder Kleintiere sollten nicht vorhanden sein.

Micki ist den Umgang mit Kindern gewöhnt und diesen gegenüber stets freundlich. Somit würde er auch gut in eine aktive Familie passen.

Scott ist ein 4-jähriger, kastrierter American Staffordshire Terrier. Wir suchen für Scott ein rasseerfahrenes Zuhause ohne Artgenossen oder andere Tiere. Da Scott in Baden-Württemberg ein Listenhund ist, muss er noch seinen Wesenstest bestehen, um vermittelt werden zu können.

Wer ernsthaftes Interesse an Scott hat, sollte sich vorab über die Haltung, Auflagen und Bestimmungen informieren.

Kalle ist ein cica 6-jähriger Jack Russell Terrier. Leider kam Kalle wieder aus der Vermittlung zurück, da man mit seinem dickköpfigen Wesen nicht zurecht kam. Typisch Jack Russell hat Kalle seinen eigenen Kopf und versucht diesen immer wieder durchzusetzen - wenn nötig auch mit Einsatz seiner Beißerchen.

Wir wünschen uns somit für Kalle ein terriererfahrenes, aktives (!!!) Zuhause, die ihm klare Regeln aufzeigen und sich gegen ihn behaupten können. In seinem zukünftigen Zuhause sollten weder kleine Kinder, noch andere Tiere (Kleintiere etc.) vorhanden sein. Mit anderen Hunden kommt Kalle gut zurecht.

Spike ist ein 9-jähriger Neufundländer-Mischling. Leider hat Spike sein ganzes Leben auf einem Bauernhof im Zwinger verbringen müssen. Außer Stroh, hatte er nichts um sich einzukuscheln.

Wir hoffen hiermit, dass Spike endlich ein würdevolles Zuhause bei Menschen findet, die ihn lieben.

Anfangs ist Spike gegenüber Fremden sehr vorsichtig und distanziert. Kinder, Hunde, sowie Katzen oder Kleintiere sollten ebenso in seinem neuen Zuhause nicht vorhanden sein. Ein Haus mit Garten ist jedoch Voraussetzung, da Spike das Leben in der Wohnung nicht gewöhnt ist. Er sollte selbst entscheiden können, ob er mit ins Haus oder lieber draußen bleiben möchte.

 

Lukas, Terriermischling, Rüde, kastriert, ca. 2012 geboren, Übernahme von einem anderen Tierschutzverein.

Lukas ist ein aufgeweckter, sehr aktiver Rüde. Typisch Terrier, versucht er immer wieder seinen "Dickkopf" durchzusetzen. Er benötigt eine souveräne Führung und klare Regeln.

Da Lukas sehr lernwillig ist und immer den Zweibeinern gefallen möchte, wäre ein Besuch in der Hundeschule oder in einem Hundesportverein von Vorteil. Hier im Tierheim zeigt sich Lukas gut verträglich mit Hündinnen, sodass er auch eine Spielkameradin gefunden hat.

Wir wüschen uns für Lukas ein neues Zuhause mit Hundeerfahrung, gerne auch als Zweithund.

Kleine Kinder, sowie andere Tiere (Kleintiere, Katzen etc.!!!!) sollten in seinem neuen Zuhause nicht vorhanden sein.

Mein Name ist Volvo und JA, ich gebe es offen zu:

Eigentlich können mir die Menschen gestohlen bleiben, denn ich habe wirklich schlechte Erfahrungen gemacht. Ich zittere ja heute noch, wenn die mir zu nahe kommen. Obwohl ich schon lange Zeit im Tierheim lebe, darf mich nur die Frau anfassen, die mir monatelang immer näher auf den Pelz gerückt ist und dann auch noch die Hand ausgestreckt hat. Was sollte ich da machen?

Anfassen ist also o.k., aber anleinen? Nein danke! Obwohl ich mir das alles noch mal überlegen könnte, wenn jemand wirklich viel viel Zeit für mich hat und sich sehr gut mit ängstlichen Hunden auskennt.

Tierheim Weinheim

Tullastraße 3

69469 Weinheim

Tel. 06201 / 62 22 4

Fax 06201 / 98 68 28

eMail: tierheim-weinheim@gmx.de

 

eMail: vorstand-tierheim-weinheim@gmx.de 

 

Öffnungszeiten:

Mittwochs 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Samstags 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

 

 

Gassigeh-Zeiten:

Montags von 8.00 Uhr bis 10.30 Uhr (neu!)

 

Di-So von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

 

zusätzlich Mo+Do+Fr nachmittag von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

 

An Feiertagen ist das Tierheim nur bis 12 Uhr geöffnet. Die Gassigeh-Zeiten sind somit von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

 

 

10 % Praemie Tierschutz-Shop